Vegan abnehmen - Gemüsespieße

Vegan abnehmen – Gesund und vollwertig zum Idealgewicht

Veganes Essen eignet sich hervorragend dazu, überschüssige Kilos loszuwerden. Anders als viele Leute glauben, führt eine vegane Diät nicht zu Mangelerscheinungen. Langfristig können sich durch eine Ernährung ohne tierische Produkte sogar die Nährstoffwerte im Blut verbessern. Fakt ist: Vegan abnehmen liegt voll im Trend – auch wenn diese Art des Abnehmens von der mächtigen Gesundheitsindustrie noch immer belächelt wird.

Vegan abnehmen: Warum diese Methode so gut funktioniert

Dass vegan abnehmen eine lohnenswerte Alternative zu einer herkömmlichen Diät ist, haben Forscher der University of South Carolina bereits im Jahr 2015 nachgewiesen. An der Untersuchung nahmen übergewichtige Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren teil. Nach dem Zufallsprinzip wurden die Probanden in fünf Gruppen eingeteilt:

Gruppe 1 – Vegan

Gruppe 2 – Vegetarisch (kein Fleisch, kein Fisch)

Gruppe 3 – Pescetarisch (kein Fleisch, aber Fisch und Meeresfrüchte)

Gruppe 4 – Gruppe 4: Semi-vegetarisch (gelegentlicher Fleischkonsum)

Gruppe 5 – Keine Einschränkungen

Das Ergebnis der 6-monatigen Studie zum Thema „Vegan Abnehmen“ war eindeutig: Die Teilnehmer aus der veganen Gruppe 1 hatten am Ende der Untersuchung am meisten Gewicht verloren. Durchschnittlich wogen die Probanden nach sechs Monaten 7,5 Kilo weniger als zu Beginn der Studie. Dagegen verloren die Teilnehmer aus den anderen Gruppen durchschnittlich nur 3 Kilogramm.

Vegan abnehmen – geschnittene Avocado

Ein weiteres Resultat der Untersuchung war, dass das Abnehmen durch veganes Essen sich positiv auf die Nährstoffwerte der Probanden auswirkte. Die Veganer wiesen die mit Abstand besten Werte aller 5 Teilnehmergruppen auf. Zudem waren die Blutfettwerte der Veganer-Gruppe deutlich niedriger als zu Beginn der Studie.

Das Klischee vom mangelernährten Veganer ist damit klar widerlegt. Ebenso ist damit erwiesen, dass eine vegane Diät zum Abnehmen taugt. Dies bedeutet freilich nicht, dass Nicht-Veganer keine guten Resultate beim Abnehmen erzielen können. Veganer haben es jedoch deutlich leichter, Gewicht zu verlieren – die Studie belegt das auf eindrucksvolle Weise.

Vegan Abnehmen: Besser als Low Carb?

Wenn es um die Beantwortung der Frage „Abnehmen – vegan oder vegetarisch?“ geht, liefert die oben beschriebene Studie eindeutige Resultate. Doch wie sieht es mit der immer beliebter werdenden Low Carb-Diät aus? Hier findest du die Antwort.

Vegan abnehmen - Salat

In einer Meta-Analyse, die sich der Frage „Vegan abnehmen oder Low Carb?“ widmete, wurden die Ergebnisse von 12 Ernährungsstudien zusammengefasst und ausgewertet. Auch hier zeigte sich, dass das Modell „vegan abnehmen“ klar die Nase vorn hat. Zwar haben Low Carb-Diäten durchaus ihre Vorzüge – so senkt eine kohlenhydratarme Diät deinen Appetit und hilft dir, überschüssiges Bauchfett zu verlieren.

Dennoch ist das vegane Abnehmen unter dem Strich die bessere Lösung – nicht nur aufgrund des höheren Gewichtsverlustes, sondern auch wegen der besseren Blutwerte. Hier findest du weitere Vorteile einer veganen Ernährungsweise in einer kurzen Übersicht:

  • Vermeidung von Massentierhaltung
  • Verringerung von Treibhausgasen
  • Keine ernährungsbedingten Krankheiten (z.B. Diabetes)
  • Umfassende Versorgung mit Vital- und Nährstoffen

Bei all diesen gesundheitlichen und ethischen Vorteilen einer Ernährung ohne tierische Produkte kann es auf die Frage „abnehmen – vegan oder Low Carb?“ nur eine Antwort geben: Vegan abnehmen ist definitiv die beste und nachhaltigste Methode, um Gewicht zu verlieren.

Vegan abnehmen: Tipps für gesunden Gewichtsverlust

Ratgeber mit Titeln wie „Vegan abnehmen – Tipps für Einsteiger“ erfreuen sich im Internet eines großen Zuspruchs. Dies liegt ohne Zweifel auch daran, dass die wenigsten Menschen Erfahrungen mit veganer Ernährung haben. Um dir den Einstieg in deine vegane Diät zu erleichtern, haben wir für dich vier hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Tipp 1: Verzichte auf Süßigkeiten

Vegan abnehmen bedeutet nicht, komplett auf Süßes verzichten zu müssen. Du solltest bei der Wahl deiner Snacks jedoch wählerisch sein und Obst den Vorzug geben. Ideal sind Bananen, Mangos und Datteln.

Vegan abnehmen - Süßigkeiten

Tipp 2: Meide Alkohol

Alkohol hemmt die Fettverbrennung und ist daher nur bedingt zu empfehlen, wenn du vegan abnehmen willst. Ein weiterer Nachteil ist die hohe Kalorienzahl: Schon ein Weizenbier (0,5 l) kommt auf über 260 Kalorien.

Tipp 3: Verwende hochwertige Lebensmittel

Wenn du mit einer Vegan-Diät abnehmen willst, solltest du möglichst frische und unverarbeitete Lebensmittel verwenden. Fertigprodukte enthalten ungesunde Zusatzstoffe, die deinen Körper belasten.

Tipp 4: Sport muss sein

Dass Sport beim Abnehmen hilft, ist hinlänglich bekannt. Auch bei einer veganen Diät ist es erforderlich, sich körperlich zu betätigen. Wenn du nie zuvor Sport getrieben hast, kannst du für den Anfang 15 – 20 Minuten am Tag spazierengehen und das Pensum langsam erhöhen.

Vegan abnehmen - Joggerin

Vegan abnehmen: Darauf musst du achten

Langjährige Veganer wissen, worauf es bei einer Diät ankommt. Wenn du gerade erst anfängst, dich vegan zu ernähen, solltest du eines nicht außer Acht lassen: Durch den konsequenten Verzicht auf Fleisch und Fisch nimmst du geringere Mengen an lebenswichtigen Vitalstoffen auf. Dazu gehören vor allem:

  • Protein
  • Eisen
  • Calcium
  • Jod
  • Vitamin B2
  • Vitamin B 12
  • Vitamin D
  • Omega-3-Fettsäuren

Vegan abnehmen - Mandeln

Bis auf Vitamin B12 können alle genannten Nährstoffe über die Nahrung aufgenommen werden, sofern du eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost wählst. Sehr hilfreich ist die Ernährungspyramide des Vegetarierbundes (VEBU), die du auf dieser Seite findest. Lasse dein Blut regelmäßig auf Mangelerscheinungen prüfen, um sicherzugehen, dass dein Körper alle benötigten Nährstoffe erhält.

Vegan abnehmen: Tipps für den Alltag

Vegan abnehmen - Weißbrot

Die Erfolgsaussichten für dein Projekt „Vegan abnehmen“ vergrößern sich, wenn du auf sogenannte komplexe Kohlenhydrate setzt. Damit werden Kohlenhydrate bezeichnet, die der Körper langsamer verdaut als Weißbrot oder Zucker. Wenn du stattdessen Getreideflocken, Kleie, Bohnen, Vollkornprodukte, Kartoffeln oder Sojaprodukte isst, steigt dein Blutzuckerspiegel nicht so stark an. Auf diese Weise bleibst du länger satt und kannst deine volle Leistungsfähigkeit abrufen, ohne zwischendurch einzuknicken.


Vegan abnehmen - Süßes

Auf den „Cheat Day“, der sich zu einem regelrechten Diät-Trend entwickelt hat, solltest du auf jeden Fall verzichten. Geplante Fressattacken mit Pizza, Schokolade, Eis und Pommes sind kontraproduktiv und bringen dich von deinem Ziel „vegan abnehmen“ ab. Besser ist es, sich hin und wieder einmal etwas zu gönnen – zum Beispiel selbstgemachte Energy-Balls mit Nutella oder leckere Brownies aus Kidneybohnen. Das Selbermachen hat den Vorteil, dass du selbst bestimmen kannst, wie viel Zucker du verwendest.


Vegan abnehmen - Mineralwasser

Bei aller Konzentration auf die richtigen Lebensmittel solltest du das regelmäßige Trinken nicht vergessen. Trinke in erster Linie Wasser und ungesüßte Tees – diese löschen den Durst und spülen überschüssige Fettzellen aus dem Körper. Lasse die Hände von zuckerhaltigen Getränken. Wenn du nicht ohne Geschmack kannst, peppe das Wasser mit Kräutern, Zitrone oder Ingwer auf.

Vegan abnehmen: Entscheidend ist die Energiebilanz

Egal, ob du nur für 2 Wochen vegan abnehmen willst oder dein Projekt „Vegan essen und abnehmen“ auf einen längeren Zeitraum ausdehnst: Entscheidend für den Erfolg deiner Diät ist, dass du weniger Energie zuführst, als du verbrauchst. Anders gesagt: Du musst mehr Energie verbrennen, als du durch die vegane Ernährung aufnimmst.

Der tatsächliche Kalorienverbrauch hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab – zum Beispiel von deinem Geschlecht, deinem Alter und, last but not least, von deiner körperlichen Aktivität. Da du bis auf die körperliche Aktivität keinen der genannten Faktoren beeinflussen kannst, ist die Marschrichtung klar: Du musst dich regelmäßig bewegen.

Fazit

Eine vegane Diät zum Abnehmen ist ein Vorhaben, das jeder Übergewichtige in Angriff nehmen kann. Die Umstellung auf eine vegane Ernährung macht eine Änderung deines Lebensstils erforderlich. Diese kann jedoch nach und nach erfolgen – es ist nicht nötig, von heute auf morgen alle Gewohnheiten aufzugeben. Probiere neue vegane Rezepte aus, lasse dich inspirieren und entdecke die Vielfalt der veganen Ernährungsweise. Auf lange Sicht ist die Kombination „vegan ernähren und abnehmen“ das Beste, was du für deinen Körper und die Ökologie des Planeten tun kannst.

Veganes Essen eignet sich hervorragend dazu, überschüssige Kilos loszuwerden. Anders als viele Leute glauben, führt eine vegane Diät nicht zu Mangelerscheinungen. Langfristig können sich durch eine Ernährung ohne tierische Produkte sogar die Nährstoffwerte im Blut verbessern. Fakt ist: Vegan abnehmen liegt voll im Trend – auch wenn diese Art des Abnehmens von der mächtigen Gesundheitsindustrie noch immer belächelt wird.