Abnehmen mit Rotwein: Ein Ammenmärchen?

Abnehmen mit Rotwein - zwei Gläser

Abnehmen mit Rotwein – dieses Thema ist derzeit in aller Munde. Handelt es sich dabei nur um einen weiteren Diät-Hype oder steckt etwas Wahres in der Behauptung, man könne durch Alkoholkonsum schlank werden? In diesem Beitrag wollen wir der Sache auf den Grund gehen und mit einigen Mythen aufräumen.

Abnehmen mit Rotwein: Das sagt die Wissenschaft

Kaum jemand würde glauben, dass es wissenschaftliche Nachweise dafür gibt, dass das Abnehmen mit Rotwein tatsächlich funktioniert. Doch genau so ist es: Eine in den USA durchgeführte Studie hat ergeben, dass zwei Gläser Rotwein vor dem Schlafengehen beim Abnehmen helfen.

Die Forscher der beteiligten Universitäten, darunter die namhafte Harvard Medical School und die Washington State University, haben Erstaunliches herausgefunden: In Rotwein ist das Polyphenol Resveratrol enthalten, das ein echter Schlankmacher ist. Die Substanz wandelt weißes in beiges Fett um. Dieses kann leichter verbrannt werden, was zur Folge hat, dass die Fettzellen schneller wegschmelzen.

Abnehmen mit Rotwein: Weinkeller

Die Harvard Medical School untersuchte die Essgewohnheiten von 20.000 Frauen über einen Zeitraum von 13 Jahren. Das Ergebnis ist verblüffend: Die Wahrscheinlichkeit, übergewichtig zu werden, ist in der Gruppe der Wein-Konsumentinnen um 70 Prozent niedriger als bei Abstinenzlerinnen. Die teilnehmenden Frauen nehmen jeden Tag zwei Gläser Rotwein zu sich.

Darüber hinaus konnte nachgewiesen werden, dass Rotwein (beziehungsweise das darin enthaltene Resveratrol) ein natürlicher Appetitzügler ist. Damit bestätigt sich die Alltagserfahrung, dass zwei Gläser Rotwein den Heißhunger auf Distanz halten. Das Abnehmen mit Rotwein ist also durchaus kein Hirngespinst, sondern eine reale Möglichkeit, Gewicht zu verlieren.

Abnehmen mit Rotwein: Gesundheitliche Vorteile des Rotweinkonsums

Dass Rotwein zu den gesündesten alkoholischen Getränken zählt, ist bereits seit der Antike bekannt. Einige Weintrauben-Sorten, darunter die in den USA sehr populäre Sorte Muscadinia, weisen einen natürlichen Stoff (Ellagsäure) auf, der das Wachstum der Fettzellen verlangsamt. Gleichzeitig wird der Stoffwechsel in der Leber angeregt.

Rotweintrinker haben ein um 30 Prozent reduziertes Risiko, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu bekommen. Dieser Zusammenhang lässt sich bei Weinmengen von bis zu 150 ml pro Tag nachweisen. Auf dem europäischen Kardiologenkongress in Barcelona 2014 erklärte der tschechische Professor Milos Taborsky, dass dieser Effekt dann eintritt, wenn mindestens zwei Mal pro Woche Sport getrieben wird.

Abnehmen mit Rotwein - gefülltes Glas

Auch in Sachen Gesamtsterblichkeit hat moderater Weinkonsum eine positive Wirkung: Die Auswertung der Gesundheitsdaten von einer Million Menschen hat gezeigt, dass ein maßvoller Weinkonsum das Mortalitätsrisiko um 19 Prozent senkt. Dieses Resultat bezieht sich auf einen Konsum von zwei Gläsern pro Tag bei Frauen und vier Gläsern pro Tag bei Männern.

Abnehmen mit Rotwein: Einfach drauflostrinken?

Wer den oberen Teil unseres Beitrags gelesen hat, wird möglicherweise das Bedürfnis haben, seine Wein-Vorräte sofort aufzufüllen und mit einer genussvollen Wein-Diät zu beginnen. Doch Vorsicht: Wie bei allen Lebensmitteln gilt auch beim Abnehmen mit Rotwein, dass das richtige Maß gefunden werden muss.

Ein Glas Rotwein hat 85 Kalorien, eine Flasche mit 0,75 l Inhalt 637 Kalorien. Männern wird empfohlen, täglich nicht mehr als 0,25 Liter Wein zu trinken. Frauen sollten sich mit weniger zufriedengeben – bei ihnen genügt schon die Hälfte, damit sich die gesundheitsfördernden Wirkungen des Rotweins entfalten können.